Sie sind hier: Startseite & Aktuelles » Aktuelles & Rückblick » Luftverkehrsteuer: Mündliche Verhandlung vor Bundesverfassungsgericht am 20.5.2014 » VGH-Verhandlung gegen Absenkung der Flughöhen am 24.9.2013  

VGH-Verhandlung gegen Absenkung der Flughöhen am 24.9.2013


Die Absenkung wurde notwendig, weil die Anflüge auf das Bahnensystem unabhängig von einander stattfinden sollten (anstelle von bisher gestaffelt nacheinander). Hierfür muss zwischen den Anflügen beim Eindrehen auf den Endanflug ein Höhenunterschied von 1.000 Fuß eingehalten werden.

Der Kreis beklagt, dass vorab nicht alle lärmärmeren alternativen Möglichkeiten, wie der kontinuierliche Sinkflug, geprüft worden seien und beruft sich auf ein von ihm beauftragtes Gutachten (siehe rechte Spalte).


nach oben  nach oben

Fluglärmkommission Frankfurt
Postfach 60 07 27 | 60337 Frankfurt | Tel.: 069 / 97 690 788 |
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung