Sie sind hier: Startseite & Aktuelles » Aktuelles & Rückblick » TUIfly testet steileren Anflug in Hannover » VGH-Verhandlung gegen Anflüge über Offenbach am 1.10.2013  

VGH-Verhandlung gegen Anflüge über Offenbach am 1.10.2013


Die Stadt Offenbach begehrt die Feststellung, dass die Landeanflüge über ihr Stadtgebiet auf die Südbahn und die Landebahn Nordwest rechtswidrig festgesetzt wurden.

Beklagt wird dabei, dass nicht alle aus Sicht der Stadt Offenbach schonenderen Anflugverfahren, die sich hätten aufdrängen müssen, geprüft und in die Abwägung einbezogen worden seien. Als solche schonenderen Anflugverfahren werden aufgeführt:
  • Segmented Approach: ergänzend zu den bisherigen Geradeausflügen über das Stadtgebiet wird gefordert, so viele Landeanflüge wie möglich auf "Umgehungsrouten" um das Stadtgebiet herum zu führen, und zwar sowohl im nördlichen Bereich auf die Landebahn Nordwest, als auch im Süden auf die Südbahn
     
  • Betriebsrichtungsverteilung: gefordert wird die Überprüfung der bisher geltenden Regel zur Nutzung der Betriebsrichtung (5-Knoten-Rückenwindkomponente)
     
  • steilerer Anfluggleitwinkel: gefordert wird die Anhebung des Anfluggleitwinkels von bisher 3,0 Grad (bzw. von 3,2 Grad im aktuellen Probebetrieb) auf 3,5 Grad



nach oben  nach oben

Fluglärmkommission Frankfurt
Postfach 60 07 27 | 60337 Frankfurt | Tel.: 069 / 97 690 788 |
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung