Sie sind hier: Startseite & Aktuelles » Aktuelles & Rückblick » EuGH bestätigt Nachtflugverbot für Flughafen Zürich-Kloten  

EuGH bestätigt Nachtflugverbot für Flughafen Zürich-Kloten


Die von Deutschland per Rechtsverordnung festgesetzten Anflugverbote gelten seit dem Jahr 2003. Seitdem dürfen Flugzeuge im Anflug auf Zürich an Wochentagen zwischen 21.00 und 7.00 Uhr nicht mehr über süddeutsches Gebiet fliegen. An Wochenenden gilt das Verbot von 20.00 bis 9.00 Uhr.

Die Schweiz klagte gegen diese Verordnung. Gleichzeitig bemühten sich beide Länder, den Konflikt durch einen neuen Staatsvertrag beizulegen. Im Jahr 2012 unterzeichneten die Minister beider Länder überraschend einen solchen Staatsvertrag zum Fluglärm, der jedoch noch von den Parlamenten beider Länder ratifiziert werden muss. Da der Vertrag an einigen Stellen weniger streng ist, als die bisherige Regelung, gab es parteiübergreifende Proteste aus Baden-Württemberg. Die Ratifizierung des Staatsvertrages steht deshalb auf deutscher Seite weiter aus. Das Urteil des EuGH stärkt die (Nach)Verhandlungsposition der deutschen Seite.



Zum Thema

Historie zum Fluglärm-Streit

Eine gute Zusammenfassung des Fluglärmstreits durch den SWR finden Sie unter diesem Link.
(Verweis auf SWR)

...mehr

Das Urteil des EuGH vom 7.3.2013

(Verweis auf EuGH)

...mehr

Pressemitteilung des EuGH zum Urteil vom 7.3.2013

PDF-Datei, 111 KB
(Verweis auf EuGH)

...mehr

SWR-Beitrag "Fluglärm-Urteil - Ein Sieg, aber keine Ruhe"

(Verweis auf SWR)

...mehr
nach oben  nach oben

Fluglärmkommission Frankfurt
Postfach 60 07 27 | 60337 Frankfurt | Tel.: 069 / 97 690 788 |
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung